Politik

Seid laut! Für ein politisch engagiertes Christentum

Autor/in: 

Die großen Kirchen in Deutschland sind politisch. Regelmäßig erheben sie – sehr oft in ökumenischer Eintracht – ihre Stimme zu aktuellen Themen, um die christliche Sicht einzubringen. Oft bei Umweltthemen und Fragen der sozialen Gerechtigkeit. In letzter Zeit vermehrt in Flüchtlingsfragen.

Nicht allen, auch nicht allen Christen, gefällt, was die „Kirchenoberen“ da zu sagen haben. Immer wieder kommt der Appell, die Kirche möge sich doch zurückhalten und sich um „das Eigentliche“ kümmern, also um das Seelenheil der ihr anvertrauten Menschen. Ist das wirklich getrennt zu haben von den Fragen nach einem menschenwürdigen Leben, nach Bewahrung der Schöpfung, nach Gerechtigkeit und nach Schutz von Menschen auf der Flucht?

Die CSU ist einfach die bessere Kirche

Seit Monaten, ach was, seit Jahren kühlt sich das Verhältnis zwischen den großen christlichen Kirchen und der immer noch das C im Namen tragenden CSU ab. Daran ist zu einem großen Teil die Flüchtlingspolitik dieser Partei Schuld, insbesondere die Rhetorik, die manchmal kaum noch von der der AfD zu unterscheiden ist. Wer von Menschen in Not nur noch in Zahlen denkt, ohne auch nur anzuerkennen, dass da persönliche Schicksale dahinterstehen (69 Abschiebungen an Seehofers 69. Geburtstag), wer verächtlich von „Asyltouristen“ und „Asylgehalt“ redet und und und – der bekommt meines Erachtens vollkommen zu Recht Widerspruch aus den Reihen der Kirchen. Und das schon ganz unabhängig davon, wie wir vielleicht zu den Themen Asyl, Abschiebung usw. stehen. Denn das gehört zum christlichen Menschenbild unverrückbar dazu: Jeder Mensch ist von Gott geliebt. Auch der Fremde. Auch der, der wieder abgeschoben werden soll. Schon die Propheten im Alten Testament forderten immer wieder, dass der „Fremdling“ im Land gut zu behandeln sei. Kein ganz neues Problem also. 

Ich bin grün

Wer mich kennt und auch wer meine Beiträge auf Facebook, Twitter usw. verfolgt, für den ist vermutlich ziemlich klar, dass ich viele für mich wichtige Themen am besten bei den Grünen vertreten sehe.

Da ist natürlich an prominenter Stelle der Schutz unserer Umwelt. Schon seit meiner Kindheit warnen die Experten, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Die Schritte zu einer umweltschonenderen Welt sind viel zu zaghaft. Warum können wir nicht mutig vorangehen? Warum ist die „Energiewende“ steckengeblieben, statt uns zur führenden Nation in alternativer Energiegewinnung zu machen? Aber vor allem: Wie können wir unseren Kindern und Enkeln eine Welt hinterlassen, in der sie noch gut leben können? Die Prognosen sehen dramatisch aus, aber immer noch zaudert die Politik, weil die Wirtschaft ja drunter leiden könnte.

Aber auch der grundsätzliche Entwurf einer sozialen, liberalen, offenen und bunten Gesellschaft entspricht ziemlich genau der Welt, in der ich gerne leben möchte. Und noch viele, viele große und kleine Dinge.

Angst für Deutschland: Die Wahrheit über die AfD: wo sie herkommt, wer sie führt, wohin sie steuert

Autor/in: 

Auf dieses Buch bin ich aufmerksam geworden durch eine Meldung, die AfD wolle es verbieten. Genauer gesagt: Beatrix von Storch wollte gerichtlich gegen eine Aussage im Buch vorgehen und den Verkauf stoppen lassen. Na, dann doch schnell zugegriffen – mir schien das ja eher ein Qualitätsmerkmal zu sein.

RSS - Politik abonnieren