Weihnachten feiern: In den Kirchen und zu Hause

1 Jahr 5 Monate ago
Neben den Gottesdiensten vor Ort (mit Anmeldung) gibt es auch Angebote zum Mitnehmen, Telefonandachten und Online-Gottesdienste.

Die evangelischen Kirchengemeinden im Dekanat Schweinfurt haben auf die veränderte Situation reagiert und das geplante Gottesdienstangebot über die Feiertage angepasst. Aktuelle Informationen finden Sie unter www.schweinfurt-evangelisch.de/weihnachten

Sicherheit geht vor

Für alle Gottesdienste am Heiligen Abend und Silvester (in einigen Gemeinden auch für andere Feiertage) besteht Anmeldepflicht. Wegen der Ausgangssperre entfallen alle Gottesdienste, die später als 19 Uhr beginnen würden.

Heiko Kuschel

Seid nüchtern und wacht!

1 Jahr 6 Monate ago
Gedenkgottesdienst zum Jahrestag der Novemberpogrome mit Dr. Axel Töllner und Dekan Oliver Bruckmann

82 Jahre nach der Reichspogromnacht lud das Evangelisch-Lutherische Dekanat Schweinfurt wie jedes Jahr am 9. November ein zu einem Gedenkgottesdienst in der St. Johanniskirche Schweinfurt.

In der „Reichskristallnacht“ ging nicht nur Glas kaputt, so Dekan Oliver Bruckmann, sondern es war der Beginn der Zerstörung von Millionen Leben. „Es geht um gewaltsam zerborstenes Glück, Heimat, Gemeinde.“ Das alles sei nicht nur Vergangenheit, wie die aktuellen Nachrichten zeigten. Daher sei unser Gedenken und unser Eintreten für jüdisches Leben in Deutschland weiterhin wichtig.

Heiko Kuschel

Fernsehgottesdienst in St. Johannis Schweinfurt findet nicht statt

1 Jahr 6 Monate ago
Der für den 22.11. geplante Gottesdienst entfällt aufgrund der Pandemie.

Große Enttäuschung bei allen Verantwortlichen: Nach monatelangen Vorbereitungen ist nun auch der Fernsehgottesdienst am Ewigkeitssonntag, 22.11. in St. Johannis der Pandemie zum Opfer gefallen. Wie schon im Frühjahr, wird das ZDF Gottesdienste nur aus wenigen ausgewählten Kirchen übertragen. Am 22. November sehen Sie daher um 9:30 im ZDF einen evangelischen Gottesdienst aus Eltville/ Erbach. 

Heiko Kuschel

Gottesdienst zu den Novemberpogromen

1 Jahr 7 Monate ago
„Seid nüchtern und wacht“ – was die Novemberpogrome uns heute sagen können

Gedenkgottesdienst zu den Novemberpogromen: Sa, 9.11.2020, 19 Uhr, St. Johannis Schweinfurt
„Seid nüchtern und wacht“ – was die Novemberpogrome uns heute sagen können

Unter diesem Titel lädt das Evangelische Dekanat Schweinfurt wie in den vergangenen Jahren ein in die St. Johanniskirche  zum Gedenken an die Novemberpogrome vom 9. November 1938.  Auch in Schweinfurt wurde die Synagoge an diesem Tag verwüstet; im Zweiten Weltkrieg wurde sie endgültig zerstört.

Heiko Kuschel

Reformations-Festgottesdienst

1 Jahr 7 Monate ago
„Nicht ist verborgen, alles wird offenbar“

Reformations-Festgottesdienst 31.10.2020 19:00 St. Johannis Schweinfurt
„Nicht ist verborgen, alles wird offenbar“

Wie jedes Jahr am 31. Oktober, lädt das Evangelish-Lutherische Dekanat Schweinfurt auch diesmal wieder ein zu einem Festgottesdienst anlässlich des Reformationstages. Er steht unter der Überschrift des Predigttextes für diesen Tag aus Matthäus 10,26: „Nichts ist verborgen, alles wird offenbar.“ Festprediger ist Dekan Oliver Bruckmann.

Heiko Kuschel

„Vielleicht hört man die Engel draußen besser“

1 Jahr 7 Monate ago
Die Schweinfurter Dekanatssynode traf sich zu Fragen der kirchlichen Jugendarbeit und beschäftigte sich mit „Corona-Weihnachten“ und den bevorstehenden Vakanzen. Dr. Astrid Heckers wurde ins Präsidium der Synode gewählt.

Unter Corona-Bedingungen und mit stark verkürzter Tagesordnung traf sich am Samstag, 10. Oktober, die Synode des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks Schweinfurt. Sie stand unter dem Titel „Die Weitergabe des Glaubens an die nächste Generation“. 

Kirche in Corona-Zeiten auf dem Rückzug? Nein!

Dekan Oliver Bruckmann betonte in seinem Grußwort, die Kirche habe sich – entgegen mancher Vorwürfe – in Corona-Zeiten nicht zurückgezogen. Im Gegenteil habe sie viele neue Menschen auf neuen Wegen erreicht, etwa durch Online-Angebote, gestaltete offene Kirchen, Telefonaktionen oder ausgelegte oder in die Haushalte verteilte Andachtstexte. Jedoch: Die Erfahrung von Begegnung und Gemeinschaft, ein zentrales Element von Gemeinde, habe aus nachvollziehbaren Gründen gefehlt. Dazu brauche es auch wieder Formen, um beispielsweise sicher wieder gemeinsam Abendmahl feiern zu können.

Heiko Kuschel

Mit Abstandsregelung und Lebensfreude ins neue Lebensjahrzehnt

1 Jahr 8 Monate ago
Dekan Oliver Bruckmann wird 60 - und bittet um eine Spende für die Kindercreche Bom Samaritano

Am 22. September feierte Dekan Oliver Bruckmann seinen 60. Geburtstag. Gab es vor zehn Jahren zum Fünfzigsten noch eine große Feier mit vielen geladenen Gästen, musste diesmal coronabedingt alles deutlich kleiner ausfallen: Zu seinem 60. Geburtstag hatte Dekan Oliver Bruckmann lediglich die Kirchenvorstände der eigenen Gemeinde sowie einige enge Vertraute eingeladen – und auch die nicht alle gleichzeitig, sondern zeitversetzt mit Abstand im Garten. Bei strahlendem Sonnenschein und ebenso strahlendem Geburtstagskind ergab sich so trotzdem eine fröhliche Feier im Garten des Dekanats. 

Seit 14 Jahren leitet er nun den Dekanatsbezirk Schweinfurt und gestaltet aktiv die Zukunft der Kirche. In unzähligen Arbeitsgruppen und Gremien wurden in dieser Zeit zukunftsfähige Konzepte erarbeitet – ob nun der Kita-Trägerverbund, ein gemeinsamer Gemeindebrief für die Innenstadtgemeinden („evangelisch in schweinfurt“) oder ein gemeinsames Gottesdienstkonzept für die Schweinfurter Gemeinden, das gerade in Arbeit ist. Unter dem Stichwort „gerne evangelisch“ fanden bereits mehrere Tagungen mit Vertreterinnen und Vertretern aller Berufsgruppen im Dekanat statt, die berieten, wie Glaube heute zeitgemäß vermittelt werden kann, und vieles davon auch umsetzten.

Fröhliche und einladende Kirche – dafür möchte Dekan Bruckmann gerne auch in den nächsten Jahren arbeiten. Und dafür geht er gerne auch einmal neue Wege. Wir sind gespannt, was ihm gemeinsam mit allen Mitarbeitenden dazu noch einfällt, und wünschen Gottes Segen für das neue Lebensjahrzehnt.

Wie bereits vor zehn Jahren bittet Dekan Bruckmann statt persönlichen Geschenken um eine Spende für die Kindercreche Bom Samaritano in der Partnergemeinde in Rio de Janeiro.100 Kinder aus einer Favela bekommen dort Elementarbildung, regelmäßige Mahlzeiten und medizinische Betreuung. 

Spenden können Sie in den Pfarrämtern im Dekanat oder durch Überweisung auf das Konto der Evang.-Luth. Gesamtkirchengemeinde Schweinfurt, IBAN: DE75 7935 0101 0760 0131 51, Stichwort: Kindertagesstätte Rio. In Namen von Dekan Bruckmann und der brasilianischen Kinder bedanken wir uns für jede Unterstützung!

Heiko Kuschel

"Einfach spitze, dass du da warst!"

1 Jahr 9 Monate ago
Abschied von Pfarrer Stefan Stauch und seiner Familie aus Sennfeld

In der nach Corona-Abstandsbedingungen voll besetzten Dreieinigkeitskirche in Sennfeld wurde Pfarrer Stefan Stauch nach fast genau zehn Jahren von seiner Gemeinde verabschiedet. Sein neuer Wirkungsbereich wird ab September die Gemeinde Langenzenn bei Nürnberg sein.

Dekan Oliver Bruckmann bedankte sich mit herzlichen Worten für den Einsatz des Pfarrers weit über die Gemeinde hinaus: Als Beauftragter für die Kindertagesstätten hatte er sich im ganzen Dekanat eingesetzt. Auch bei der Vesperkirche in Schweinfurt wird sein Einsatz fehlen. Seine bodenständige Art war prägend für die Kirchengemeinde in den letzten zehn Jahren.

Dekan Bruckmann entpflichtete den Pfarrer und sprach einen Segen für ihn, seine Frau Kerstin und die Tochter Miriam.

Heiko Kuschel

Mehrgenerationenhaus goes Kunsthalle

1 Jahr 9 Monate ago
Führungen, Spray-Wettbewerb und eigene Ausstellung

Am 30.07.20 eröffnet die Ausstellung "German Urban Popart" von Thomas Baumgärtel in der Kunsthalle Schweinfurt. Nach den Dreharbeiten des MGH in der Kunsthalle zum Kunst und Kulturtag ist diese Ausstellung eine gute Gelegenheit für beide Häuser, mal wieder etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen. Drei Projekte bietet das Mehrgenerationenhaus als Begleitung zur Ausstellung an:

  1. Persönliche Kunstführungen: Junge Menschen bekommen die Möglichkeit, Kunstwerke aus der Kunsthalle frei zu interpretieren und eine ganz persönliche Führung durch das Haus zu geben! Ihr seid kunstinteressiert und habt Lust eure Geschichte mit anderen zu teilen? Meldet euch bei uns im MGH! Wir informieren gerne genauer über dieses Projekt.
  2. Wettbewerb: Das Mehrgenerationenhaus sucht regionale Künstler, die Lust haben, an einem Graffiti- und Streetart-Wettbewerb der Kunsthalle Schweinfurt teilzunehmen. Greif zur Sprühdose oder zum Pinsel und lege los. Ein besonderer erster Preis wartet auf dich: Eine eigene kleine Ausstellung in den renommierten Räumen der Kunsthalle Schweinfurt! Einsendeschluss ist der 01.09.20. Die Werke können per Post oder persönlich bei der Kunsthalle eingereicht werden.
  3. Ausstellung im MGH: Wenn ihr den ersten Platz des Wettbewerbes nur knapp verpasst habt, soll eure Mühe nicht umsonst gewesen sein! Alle eingereichten Werke werden in einer Ausstellung der besonderen Art im MGH präsentiert.
Heiko Kuschel

Schweinfurt schickt ein Schiff

1 Jahr 10 Monate ago
Das Evangelisch-Lutherische Dekanat Schweinfurt ist dem Seenotrettungsbündnis „United4Rescue“ beigetreten.

„Man lässt keine Menschen ertrinken. Punkt.“

Dieser eindringliche Satz aus der Kirchentags-Abschlusspredigt von Pfarrerin Prof. Dr. Sandra Bils war der Ausgangspunkt einer Initiative, den Worten auch Taten folgen zu lassen und als christliche Gemeinschaft ein Rettungsschiff zu finanzieren.  Denn allein im Jahr 2019 sind nach Zahlen des UNHCR 2277 Menschen im Mittelmeer ertrunken – seit 2014 weit über 19.000. Eine unerträgliche Situation, die viele gerade aus christlicher Überzeugung so nicht mehr hinnehmen wollen.

Das Dekanat Schweinfurt tritt dem Rettungsbündnis bei

Auf den Tag genau ein Jahr nach dieser Predigt ist nun das Dekanat Schweinfurt dem Bündnis „United4Rescue“ beigetreten. Das beschloss der Dekanatsausschuss einstimmig. Denn auch im Dekanat Schweinfurt berührt viele das Schicksal der Menschen, die vor Krieg, Verfolgung, Armut und Klimawandel fliehen.  Etliche Kirchengemeinden im Dekanat erleben durch die Teilnahme von Geflüchteten am Gemeindeleben neue Impulse und erhalten Einblicke in die erschütternden Lebens- und Leidensgeschichten dieser Menschen. Christinnen und Christen verstehen sich seit jeher als Teil einer weltweiten Gemeinschaft und versuchen, Kontakte zu knüpfen und sich gegenseitig beizustehen. Durch die Fluchtbewegungen der letzten Jahrzehnte ist dies für viele Gemeinden ein noch drängenderes Thema geworden.

Heiko Kuschel

"Jugend - Kirche - evangelisch - wie geht das zusammen?": Umfrage der Evangelischen Jugend

1 Jahr 10 Monate ago
Auch Erwachsene sind gefragt! Es gibt Kinogutscheine zu gewinnen.

Die Evangelische Jugend fragt in einer Online-Umfrage nach Ihrer/Eurer Meinung und Ihren Gedanken zur Jugendarbeit! Das schreibt die EJ dazu:

Nimm dir 5-10 Minuten Zeit, sag uns deine Meinung, Wünsche und Erfahrungen zur evang. Jugendarbeit und gewinne mit etwas Glück einen Kino-Gutschein!

Egal ob Stadtmensch oder Dorfkind, Konfi oder Jugendleiter_in, Eltern oder Freizeit-Teilnehmer_in, Gemeindemitglied oder Hauptberufliche_r – wir würden uns sehr über Deine/Ihre Teilnahme freuen!

JUGEND - KIRCHE - EVANGELISCH - WIE GEHT DAS ZUSAMMEN?

Zur Teilnahme klicken Sie bitte auf diesen Link: https://evhn.datacoll.net/ej-schweinfurt

Heiko Kuschel

#lichtraumsw: Das sind die Gewinnerfotos des Instagram-Wettbewerbs

1 Jahr 10 Monate ago
Angesichts der vielen hochwertigen Beiträge vergab die Jury statt drei gleich fünf Preise.

Seit Aschermittwoch hingen bzw. standen die Lichtkreuze des Recklinghäuser Künstlers Ludger Hinse in mehreren Schweinfurter Kirchen und kirchlichen Einrichtungen. Eigentlich sollte im April die Ausstellung in der Kunsthalle dazukommen, doch Corona machte dem zunächst einen Strich durch die Rechnung.

Die bewegten und je nach Lichteinfall ständig anders schillernden Kreuze und Lichtinstallationen sind wie geschaffen für die Foto-App Instagram. So lag es nahe, dass die Ausstellung „Lich T raum“ von einem Instagram-Fotowettbewerb begleitet wurde, der sehr gut angenommen wurde.

Heiko Kuschel

Ein neues Gesicht im Dekanatsbüro: Jutta Lorenz

1 Jahr 10 Monate ago
Das Dekanatsbüro ist endlich wieder besetzt.

„Evangelisch-Lutherisches Dekanat Schweinfurt, Lorenz, guten Morgen!“ - so hören Anruferinnen und Anrufer seit dem 1. Juli eine freundliche und fröhliche neue Stimme. Ein halbes Jahr nach dem Weggang von Johanna Brembs ist die vermutlich wichtigste Position im Dekanat – die der Chefassistentin – endlich wieder besetzt.

Jutta Lorenz, Anfang 50, hat gut 20 Jahre Erfahrung in der Kundenbetreuung bei einer Bank. Als langjähriges Kirchenvorstandsmitglied in Schwebheim sind ihr kirchliche Abläufe durchaus vertraut. 

Heiko Kuschel

Ein freundlicher Zeitgenosse geht

1 Jahr 10 Monate ago
Pfarrer Johannes Ziegler verlässt nach nur drei Jahren die Kirchengemeinde Schwebheim

„Wir dachten, die Zeit der Vakanzen sei endlich mal vorbei“, meinte Vertrauensmann Herbert Ludwig am Sonntag, 28.6., bei der Verabschiedung des bisherigen zweiten Pfarrers Johannes Ziegler, der nach lediglich drei Jahren nach Haßfurt wechselt, wo er mit seiner Frau Ester bereits die ganze Zeit wohnte. Bei der nachmittäglichen Verabschiedung klang viel Verständnis für die Entscheidung an, die sich Ziegler nach seinen eigenen Worten nicht leicht gemacht hatte – blieb doch bisher viel Zeit für die Wege zwischen Wohnort und Kirchengemeinde auf der Strecke. 

Heiko Kuschel

Hundert!

1 Jahr 11 Monate ago

Liebe Hörerinnen und Hörer!

Ganz ehrlich: Das hätte ich nicht gedacht. Damals, gefühlt in einem anderen Leben ganz am Beginn der Corona-Krise, als wir die täglichen Mittagsandachten begannen. Ich dachte: Das wird bald wieder vorbei sein, und dann machen wir weiter wie gewohnt. Irgendwann kurz nach Ostern ist das alles rum.

Heiko Kuschel

Endspurt für den Instagram-Fotowettbewerb zu Ludger Hinse „Lich T raum“

1 Jahr 11 Monate ago
Noch bis Sonntag können unter dem Hashtag #lichtraumsw Fotos eingereicht werden.

Die Ausstellung „Lich T raum“ mit Lichtinstallationen des bekannten Künstlers Ludger Hinse geht bald zu Ende. Die in immer wieder neuen Farben schillernden, bewegten Objekte laden geradezu dazu ein, mit der Kamera zu spielen, sie aus immer neuen Perspektiven in den Blick zu nehmen. Schon etliche Fotografinnen und Fotografen haben ihre ganz eigenen Eindrücke der Kunstwerke veröffentlicht. Eine Woche vor der Schlussveranstaltung ist am Sonntag, 28.6. um Mitternacht „Einsendeschluss“ für den Instagram-Fotowettbewerb.

Heiko Kuschel

Glück und Unglück

1 Jahr 11 Monate ago

liebe Hörerinnen und Hörer!

Es war einmal ein alter Mann, der hatte nur ein einziges Pferd. Eines Tages lief es davon, über die Grenze ins Nachbarland. Was für ein Unglück! So klagten die Nachbarn. Doch der Bauer meinte: Wer weiß? Vielleicht ist unser Unglück unser Glück.“

Heiko Kuschel

Überprüft

6 Minuten 5 Sekunden ago
SubscribeSchweinfurt-evangelisch.de Feed abonnieren