Ostern

Emanuel Vogt: Meditation für Flöte und Orgel (1986)

Diese kleine Oster-Meditation hat mein damaliger Stadtkantor Emanuel Vogt für mich geschrieben. Es war die erste eine kleinen Reihe von Meditationen, die wir ab 1986 gelegentlich in Gottesdiensten spielten, und sie klingt mir heute noch im Ohr.

Sie lag 30 Jahre in unsortierten Notenstapeln, bis ich sie zum "Ohrenschmaus" anlässlich der Vesperkirche Schweinfurt wieder hervorgeholt und zusammen mit KMD Andrea Balzer zum ersten Mal wieder aufgeführt habe.

Kreuz am Altar

Klein, unscheinbar, verloren
inmitten all der Pracht
all der Kunstwerke
leicht zu übersehen
und doch ist es
das Wichtigste
das Zentrum
die Quelle
das Kreuz
Tod
...
Leben
das Kreuz
die Quelle
das Zentrum
das Wichtigste
nicht mehr ist es
jemals zu übersehen
alle Kunst weist auf ihn.
Alle Pracht gilt doch nur ihm.
Kleiner Mensch, unscheinbar, Retter.

RSS - Ostern abonnieren