Zehn Bücher

Stichworte: 

Nicole Rensmann hat mich nominiert, die zehn Bücher zu nennen, die mir als erstes in den Sinn kommen und die mich irgendwie berührt haben, dabei müssen sie nicht besonders gut gewesen sein. Da mich eigentlich nur gute Bücher berühren, war das nicht so sonderlich schwer. Lange darüber nachdenken durfte ich nicht, deshalb fehlen in dieser Liste viele, die es eigentlich auch wert gewesen wären, genannt zu werden. Also bitteschön:

Mirjam von Luise Rinser

Dieses Buch, das die Geschichte von Jesus aus der Sicht der Maria Magdalena erzählt, hat mich schon im Studium sehr berührt. Nicht (nur) wegen der erzählten Geschichte, sondern vor allem auch wegen der Sprache, der melancholisch-hoffnungsvollen Grundstimmung, diesem ganzen nicht wirklich fassbaren „Außenrum“. Kaum eines meiner Bücher weist so viele Gebrauchsspuren auf. Muss ich unbedingt mal wieder lesen. Leider weiß ich nicht, wo es hingeraten ist.

Eine kurze Geschichte der Zeit von Stephen Hawking

Auch das ein Buch, das ich schon vor schätzungsweise 25 Jahren gelesen habe, und das mir bis heute im Gedächtnis ist. Ein Buch, das mein Verständnis von unserem Universum durch wirklich hilfreiche Vergleiche und Bilder sehr erweitert hat.

Johannes von Heinz Körner

Auch dieses Buch stammt aus „alten Zeiten“. Ein kleines Heftchen. An die Geschichte darin erinnere ich mich nicht mehr. Ich hoffe, ich sage jetzt nichts Falsches, aber woran ich mich erinnere, ist die These: Du hast immer eine Wahl, was du tust oder lässt. Nur gehört zu dieser Wahl halt auch, die daraus resultierenden Folgen anzunehmen. Es mag sein, dass diese These nicht immer stimmt. Ist aber egal. Sollte ich auch mal wieder lesen, das Buch.

(Habe ich dann auch getan: http://www.kuschelkirche.de/johannes )

Perry Rhodan

Perry Rhodan ist natürlich kein Buch als solches, sondern eine Serie, die seit 1961 in wöchentlichen Romanheften erscheint. Seit knapp 700 Wochen bin ich da jetzt schon dabei und finde dieses „Weltraum-Epos“ nach wie vor faszinierend, spannend, überraschend ...

Isaac Asimov: Die Foundation-Trilogie

Isaac Asimov war wohl einer der intelligentesten Menschen, die je gelebt haben. Er hat die „drei Gesetze der Robotik“ entwickelt, die bis heute prägend für große Teile der Science Fiction sind. Einen Großteil seiner Science-Fiction-Erzählungen hat er im Nachhinein zu einer Geschichte seines Universums zusammengefasst, die, wenn ich mich recht erinnere, zehntausend Jahre umfasst – und sehr überraschend endet. Ist also eigentlich auch kein einzelnes Buch, sondern das Gesamtwerk. Und eigentlich wollte ich noch Stanislav Lem in dem Zusammenhang erwähnen, aber der ist mir leider nicht rechtzeitig eingefallen.

Märchen aus Malula von Rafik Schami

Ein wunderbarer Erzählkünstler. Ich liebe seine kurzen Geschichten. Stellvertretend für viele Bücher hier die „Märchen aus Malula“. Auch von ihm müsste ich wirklich endlich mal wieder etwas lesen.

„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll

Die wunderschönen Kurzgeschichten von Heinrich Böll gibt es in verschiedenen Sammlungen, auch unter dem Titel „Das gesammelte Schweigen des Dr. Murke“. Einfach fantastisch. Wem das gefällt, der mag vielleicht auch noch die Kurzgeschichten von Roald Dahl, nur mal so.

Where children sleep von James Mollison

Eine ganz andere Kategorie. Eigentlich ein Fotoband. Aber einer, den jeder Mensch in unserer satten Welt mal zu Gesicht bekommen haben sollte.

http://www.kuschelkirche.de/where-children-sleep

Suna von Pia Ziefle

Ähnlich wie bei Luise Rinser fasziniert mich an Pia Ziefle ganz besonders ihre Sprache, die Stimmung des Buches, alles das. Ich habe jetzt „Suna“ aufgeführt und nicht das ganz neue, aktuelle „Länger als sonst ist nicht für immer“, weil halt Suna das erste Buch war, das ich von Pia Ziefle lesen konnte. (War ja auch ihr erstes.)

http://www.kuschelkirche.de/suna

http://www.kuschelkirche.de/laenger-als-sonst-ist-nicht-fuer-immer

Bartimäus von Jonathan Stroud

Ach, Bartimäus. Warum der mir ausgerechnet unter den ersten zehn einfiel, weiß ich auch nicht. Diese Trilogie hat mich einfach sehr amüsiert. Der Schreibstil ist klasse. Die Geschichte auch. Richtig gute Unterhaltung.

Weitere Listen

  • Die Liste meines geschätzten Kollegen Alexander Ebel enthält unabhängig von mir auch Isaac Asimov. Und manche Bücher, die ich auch sehr schön finde. Klick hier. 
  • Claudia Schramm hat auf Facebook mitgemacht.
  • Es gab noch mehr interessante Listen, aber ich finde sie leider nicht mehr.

 

Lizenz: 

Creative Commons Licence