Silber - das erste (und zweite) Buch der Träume

Autor/in: 

Stichworte: 

buchhandel.de buchhandel.de

Nachdem ich erst vor kurzem endlich die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier angefangen und innerhalb weniger Tage verschlungen hatte, hatte ich immer noch nicht genug von dieser wundervollen Art zu erzählen. Also gleich das nächste Buch angefangen: Silber – das erste Buch der Träume.

Das Buch handelt von der fünfzehnjährigen Liv Silber, die in leicht unübersichtlichen Familienverhältnissen lebt und nun nach relativ kurzen Episoden fast überall auf der Welt mit ihrer Mutter, ihrer Schwester und dem Kindermädchen in London ankommt.

Natürlich gibt es in diesem Alter die üblichen Liebesgeschichten, Verwirrungen und Missverständnisse. Darüber hinaus gerät Liv Silber aber in eine Clique, die offenbar tatsächlich einen Dämon aus alten Zeiten beschwören kann. Zwar glaubt Liv nicht daran – dass sich alle Beteiligten auch in ihren Träumen treffen können und dort teilweise seltsame Dinge geschehen, macht die Sache aber doch sehr mysteriös. Wir können die Freunde auch im realen Leben wissen, was Liv ihnen nur im Traum erzählt hatte? Was geht da wirklich vor? Und: Wer gehört zu den „Guten“, wer zu den „Bösen“? Muss am Ende des ersten Buches wirklich ein Mensch sterben, damit der Dämon zu seinem Recht kommt? Und woher weiß die geheimnisvolle „Secrecy“, die ein Schul-Klatsch-Blog ( www.tittletattleblog.de – gibt's wirklich!) betreibt, auch über Dinge Bescheid, die eigentlich niemand wissen kann? Wer ist der Verräter, wem kann man trauen? Oder gibt es in dieser Traumwelt noch Dinge, von denen keiner etwas weiß?

Für mich ist es wieder eine geniale Mischung aus Humor, Liebesgeschichte, schrägen Charakteren und Situationen. Ich liebe das. Danke, Kerstin Gier!

Der zweite Band bringt einige überraschende Wendungen, die wohl niemand so erwartet hätte. Träume haben – zum Teil sehr gefährliche – Auswirkungen auf das echte Leben. Die einst eingeschworene Gemeinschaft zerfällt. Und die Sache mit den Träumen wird immer mysteriöser, beklemmender und geheimnisvoller. Zwar ist kaum noch von einem Dämon die Rede, doch manche Menschen fangen an, fast wie Dämonen zu wirken. Das Buch endet mit einer offenen Frage: Ist der Feind meines Feindes wirklich immer mein Freund? Und – wer ist Secrecy? Ich fürchte, wir werden noch eine Weile auf Antworten warten müssen, denn der dritte Band ist noch nicht erschienen.

Kuschelpunkte: 

5

Buchinformationen: 

Kerstin Gier: Silber - das erste Buch der Träume, Gebundene Ausgabe: 416 Seiten

Verlag: FISCHER FJB, ISBN: 978-3841421050, 18,99 €

E-Book: 16,99 €

Kerstin Gier: Silber - das zweite Buch der Träume, Gebundene Ausgabe: 416 Seiten

Verlag: FISCHER FJB, ISBN: 978-3841421678, 19,99 €

E-Book: 17,99 €

 

Lizenz: 

Creative Commons Licence

Kommentare

"Silber"

Danke für diese spannenden Beschreibungen. Die "Edelstein-Trilogie" fand ich großartig, genau mein Stil, und auch der erste Film hat mir sehr gut gefallen.

Den ersten Band von Silber hab ich dann auch entsprechend begeistert in Angriff genommen. Allerdings kommt er für mich nicht an die "Edelstein-Trilogie" heran. Der Anfang ist ganz nett, aber die Charaktere bleiben für mich an der Oberfläche, und die Atmosphäre an sich ist mir zu düster, also die Geschichte mit den Träumen. Mag aber auch daran liegen, dass ich wohl nicht mehr in die primäre Zielgruppe falle. Meine Schülerinnen (18 Jahre) fanden das Buch sehr gut. Den zweiten Band habe ich mir nicht geholt.

Falls Du Spaß an dieser Art von Geschichten hast: Ich habe gerade die "Zeitenzauber-Reihe" von Eva Völler "in Arbeit", und die erinnert mich sehr an die "Edelstein-Trilogie". Sehr empfehlenswert!