Du Herr über die Zeit

Informationen

Dieses Lied entstand zum MehrWegGottesdienst am 23.11.2014 mit dem Titel "Für immer und ewig". Live-Aufnahme aus dem Gottesdienst.

Wie oft versagen wir mit unseren menschlichen Planungen. Wir wollen uns Denkmäler setzen - doch was bleibt von uns? Der Refrain wechselt vom Blick auf den einzelnen zum Blick auf Gott und sieht: Der Herr über die Zeit hat trotz allem von Anfang an Ja zu mir gesagt.

Du Herr über die Zeit,

über alle Ewigkeit:

Mein Wachsen, Streben, Enden

du hasts in deinen Händen.

Du Herr über die Zeit,

über alle Ewigkeit:

zeitlos und ewig da

sprachst du zu mir dein Ja.

1. Als Kind Leben geplant

noch nichts wirklich geahnt

so vieles lief verquer,

die Traumschatzkiste leer.

Nun sitzt du da und ahnst,

dass alles, was du planst,

zerfasert wie Papier.

Was bleibt, was bleibt von dir?

2. Viel später sagst du „Ja!“

Stehst froh, stark, glücklich da.

Arbeit, Kinder, Stress,

Liebe im Schrumpfprozess.

Nun sitzt du da und ahnst,

dass alles, was du planst,

zerfasert wie Papier.

Was bleibt, was bleibt von dir?

3. Die Rente rumgebracht,

gereist und viel gelacht.

Doch jetzt bist du allein,

fühlst einsam dich und klein.

Nun sitzt du da und ahnst,

dass alles, was du planst,

zerfasert wie Papier.

Was bleibt, was bleibt von dir?

Heiko Kuschel November 2014